3 Entspannungsübungen für zwischendurch

3 Entspannungsübungen für zwischendurch

Kann ich mit 3 kurzen Entspannungsübungen für zwischendurch zurück meine Work-Life-Balance stärken?

Wenn ich das und das noch erledigt habe, dann kann ich mich endlich entspannen.

Dann gibt´s die große Entspannung: beim Feierabend, am Wochenende oder im Urlaub.

Kennst du auch diese Aufschieberitis?

Vielleicht bist du gerne und oft im Dauer-Gerödel?

Du packst dir chronisch deine To-do-Liste zu voll und setzt dich damit selbst unter Stress?

Oder du erlaubst dir das Nein-Sagen nicht und lässt dir selbstverständlich zu viel Arbeit aufbrummen?

Und gerade ruft es bei dir laut nach Entspannung und zwar auf allen Ebenen.

Als Entspannungslehrerin und erfahrene To-do-Listen-zu-voll-Packerin verrate ich dir 3 tolle Übungen samt meinem Geheimrezept.

Die lassen dich entspannter & ausgeglichener sein und helfen dir dieses Wohlbefinden zu halten.

 

gratis-webinar-rebalancing-und-ausbildung-sabine-zasche-raum-fuer-bewusstsein

 

3 liebste Entspannungsübungen für zwischendurch mit Geheimrezept

Das Geheimrezept ist nicht die Knaller-Entspannungsübung.

Das Geheimrezept heißt:

  • Tu es!
  • Kontinuierlich und
  • in kleinen Schritten

Denn das, was du beständig ein bisschen gießt, das wird wachsen und gedeihen.

Das heißt, dass was du regelmäßig praktizierst, bekommt deine Energie, es wird gestärkt und es wird mehr werden:

  • Wenn du Dauer-Gerödel gießt,
    dann wirst du Stress ernten.
  • Wenn du Entspannung gießt,
    dann wirst du in Balance sein ernten.

Ich habe hier 3 meiner liebsten Entspannungsübungen für zwischendurch für dich.

Das Tolle ist, du kannst sie…

  • …ohne Vorbereitung machen.
  • …fast überall praktizieren.
  • …mal eben zwischendrin einschieben.

Sie bringen dich körperlich, gedanklich und emotional in Entspannung und Gelassenheit.

Du kannst sie…

  • …in akuten Stresssituationen einsetzen.
  • …als kontinuierliche Lebenshaltung leben.

3 Entspannungsübungen für zwischendurchEntspannungsübungen für zwischendurch mit PME, Sabine Zasche, Raum für Bewusstein.

Praktiziere die 3 Übungen einzeln über den Tag verteilt. Wähle sie nach deinem momentanen körperlichen, geistigen und emotionalen Befinden aus.

  1. Körper entspannen (2min)

  • Mit der Übung entspannst du deinen Körper in Nullkommanix.
  • Sitze oder liege bequem.
  • Schließ deine Augen und atme lange aus.
  • Nimm deinen Körper achtsam wahr.
  • Wo spürst du Verspannung, wo Entspannung?
  • Nun spanne deinen ganzen Körper leicht 5sec an.
  • Atme dabei gleichmäßig und lasse dann los.
  • Genieße die Entspannung 15sec bewusst.
  • Wie genau fühlt sie sich an?
  • Wo spürst du z.B. Kribbeln, Fließen, Weite, Wärme o.ä.?
  • Wiederhole 5mal. Dann strecke dich und komm zurück.
    Diese Übung basiert auf der Methode der Progressiven Muskelentspannung von Jacobson.
  1. Gedanken ausrichten (2min)Lachen lernen-Lachmeditation in 4 kinderleichten Schritten, Raum für Bewusstsein, Sabine Zasche.

  • Mit der Übung lenkst du deinen Geist in Richtung Freude.
  • Sitze oder liege bequem.
  • Schließ deine Augen und atme lange aus.
  • Nimm deine Gedanken achtsam wahr.
  • Nun denke an etwas, was dich glücklich macht.
  • Ein Platz, ein Erlebnis oder etwas, wo du stolz drauf bist.
  • Mit dem Einatmen nimm deine Glücksgedanken auf.
  • Mit dem Ausatmen lass deine Stressgedanken los.
  • Dann schneide Grimassen und
  • klopfe Gesicht und Nacken mit den Fingerkuppen aus.
  • Lass die Übung mit einem satten Lächeln ausklingen.
    Probiere dazu auch meine Klopfmassage und Selbstmassage-Anleitung für Nacken und Schulter und meine Lach-Meditation in 4 Mini-Schritten.
  1. Gefühle befreien (2min)Schüttelübung: 5-Schritte-Anleitung effektiv wie Selbstmassage, Raum für Bewusstsein, Sabine Zasche

  • Mit der Übung schaffst du Raum für deine Wunschgefühle.
  • Stehe mit gebeugten Knien und geöffnetem Mund.
  • Deine Füße sind schulterbreit auseinander.
  • Schließ deine Augen und atme lange aus.
  • Nimm deine Gefühle achtsam wahr:
    • die schattigen: Wut, Ungeduld, Angst, o.ä.
    • die sonnigen: Freude, Kraft, Liebe, o.ä.
  • Nun schüttle deinen Körper sanft durch.
  • Mit dem Schütteln lass die schattigen Gefühle gehen.
  • Und mache bewusst Platz für deine sonnigen Gefühle.
  • Zum Ausklang spüre nach, strecke dich und komm zurück.
    Erfahre dazu mehr in meiner Schüttelübung: Selbstmassage-Anleitung in 3 Schritten.

gratis-webinar-rebalancing-und-ausbildung-sabine-zasche-raum-fuer-bewusstsein

 

Fazit:

Wenn du entspannter, gelassener und gesünder leben willst, dann sind meine 3 Übungen Gold wert. Denn sie bringen dich ganzheitlich in Entspannung und du kannst sie fast überall genießen.

Das Wichtige ist: Trainiere dich darin Blitz-Entspannungsübungen in dein Leben einfließen zu lassen.

Meine Empfehlung dafür: Praktiziere alle 3 Übungen täglich und mindestens 1 Woche lang. Das sind 6min pro Tag für dein Wohlbefinden 🙂 Plane bewusst Zeiten ein. Lass die Entspannungsübungen für zwischendurch zur Gewohnheit werden, wie Zähneputzen. Verteile Reminder und:

Mach´s einfach!

Bin gespannt auf dein Feedback unten im Kommentarfeld.

Viel Gelassenheit beim Entspannen.

Alles Liebe

Sabine

Über Sabine Zasche

Sabine Zasche ist Massage Expertin und Inhaberin von Raum für Bewusstsein. In ihren Massage-Ausbildungen lernen Massage-Erfahrene und -Neue, wie sie ganzheitliche Rebalancing-Massage glücklich und erfolgreich praktizieren. Hier findest du das passende Schnupperangebot. Oder melde dich jetzt für das Gratis-Webinar an.

2 Kommentare

  1. Daniela

    Hallo,

    ein wirklich interessanter Artikel auf den ich zufällig gestoßen bin als ich mich auf die Suche nach passenden Entspannungsübungen gemacht habe.

    Denn im Büroalltag habe ich meistens jeden Tag enorm viel Stress, den ich leider auch viel zu oft mit nach Hause nehme – ich kann einfach nicht abschalten….

    Ich werde mir die drei genannten Übungen auf jeden Fall zu Herzen nehmen und sie bei der nächsten Gelegenheit direkt ausprobieren. Ich hoffe, dass sie mir vielleicht ein bisschen helfen etwas herunter zu kommen und Entspannung in meinen Körper ausbreiten.

    Viele liebe Grüße
    Daniela

    Antworten
    • Sabine Zasche

      Liebe Daniela,
      ich freue mich, dass Dir mein Artikel gefällt und wünsche Dir viel Entspannung mit den Übungen. Sie werden Dir bestimmt helfen, wenn du sie regelmäßig geniesst. Entspannung ist trainierbar. Nimm Dir einfach die Übung, die Dir am meisten Spaß macht und dann gönn Dir bewusst die Zeit. Besser ganz kurz und dafür kontinuierlich.
      Herzliche Grüsse
      Sabine

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This