Vision leben – 4 Schritte zur Visionserfüllung

Vision leben – 4 Schritte zur Visionserfüllung

Du willst deine Vision leben und fragst dich wie du sie nicht nur bewusst erschaffst, sondern auch erfüllst?

Denn du möchtest dein Leben bewusster in die Hand nehmen, nach deinen Wünschen gestalten und deine Ziele auf den Boden bringen.

Vielleicht hast du die Gunst der Stunde genutzt oder deinen persönlichen Lebensumschwung zum Anlass genommen bereits deine Vision zu formulieren oder eine Meditation zu praktizieren. Lies hierzu auch meinen Artikel: Wie Atemmeditation dir hilft deine Träume zu leben.

Du hast super tolle Vorsätze und Mega-Ziele.

Und jetzt kommt´s.

Vielleicht kennst du folgendes Phänomen auch?

Es ist nun eine Weile vergangen, du siehst dich meilenweit entfernt vom „Vision leben“ und ein Teil von dir lässt die Flügel hängen. Denn du hast oft genug Visionen ins Leben gesetzt, die dann auf der Strecke blieben. Und jetzt bist du enttäuscht.

Oder du hast deine Vision aus genau diesem Grund erst gar nicht in Angriff genommen. Du zögerst, ob sich dieser Einsatz überhaupt lohnt.

Oh, mir ist das recht vertraut. Und ich habe erkannt wie wichtig es ist, nicht nur bewusst die Segel zu setzen, sondern sie auch stetig auf Kurs zu halten.

Denn wenn du dir keine Ziele setzt und nicht aktiv dranbleibst, wirst du zwar irgendwo landen, doch leider nicht an deinem Wunschziel.

Ich möchte dich hier inspirieren zum Vision leben, schreiben, aktualisieren und dich dabei unterstützen deine Ziele auch zu erreichen.

Lass deine Vision leben: Wie du sie nicht nur erschaffst, sondern auch bist

Wenn du bewusst leben möchtest, ist es wichtig
deine Gedanken bewusst auszurichten.Vision leben-4 Schritte zur Visionserfüllung, Sabine Zasche, Raum für Bewusstsein

„Du bist was du denkst. Du wirst morgen sein, was du heute denkst.“ (Buddha)

Nur wenn du deinem Geist eine klare Richtung gibst, indem du Ziele und Wünsche formulierst, kannst du:

  • deine Energie gezielt einsetzen
  • dich selbst anerkennen
  • dir selber vergeben
  • dich kraftvoll orientieren
  • dein volles Potenzial ausschöpfen
  • deine Vision leben

Deshalb habe ich es mir angewöhnt kontinuierlich an meiner eigenen Vision dran zu bleiben … an meiner und an der meiner Massage-Schüler.

Genau dazu lade ich dich mit meinen 4 Schritten zur Visionserfüllung ein.

Lass deine Vision leben! Yippie Yeah 🙂

Schritt 1:
Reichliches Anerkennen

Dich selbst anerkennen ist die Basis für deine Visionserfüllung. Übe dich beständig darin das halb volle Glas zu sehen, um dich selbst in Hülle & Fülle für deine Ergebnisse anzuerkennen.

Denn nur das Wachsen mit Freude und Anerkennung bringt dir wahren Erfolg und lässt deine Vision leben.

Wenn du dich nicht selber anerkennst, wer soll es sonst tun? Denn nur wenn du dich selber für deine Fortschritte wertschätzt, wird die Anerkennung anderer auch bei dir auf fruchtbarem Boden landen.

Lerne dabei besonders auch die Mini-Schritte wertzuschätzen, denn die sind besonders entscheidend. Schau zurück auf dein Jahr, einen Lebensabschnitt, die Wochen, Tage und Momente.

Erkenne dich an für all das, was du bereits:

  • geschafft hast
  • dich getraut hast und
  • verwirklicht hast.

Wertschätze dich auch für die Geschenke in deinem Leben, die du bereit warst zu empfangen. Sei stolz auf das Neuland, das du betreten hast. Anerkenne dich für deinen Mut deiner Intuition, deinen Qualitäten und deiner Kraft zu vertrauen und zu folgen.

Lege dabei dein Augenmerk auf die vielen kleinen Erfolge, die vielleicht gerade eben passiert sind.

Der Trick ist: Die großen Schritte passieren dann von ganz alleine und die wirst du bestimmt nicht übersehen.

Es ist die Anerkennung, die uns wachsen lässt mit dem Focus auf all die Geschenke, die uns das Leben bietet.

Nimm dir deshalb die Zeit in Ruhe zu schauen und dir zu überlegen:

  • Was habe ich persönlich erreicht?
  • Welche Wünsche habe ich mir erfüllt?
  • Was hat mich glücklich & lebendig gemacht?
  • Was habe ich mit meinem Partner, mit meiner Partnerin erlebt?
  • Was waren die Highlights mit meiner Familie?
  • Wie war es mir meinen Freunden?
  • Was habe ich bekommen, was gegeben?
  • Was habe ich beruflich auf die Beine gestellt?

Und noch mal: Anerkenne dich für das, was du geschafft hast…für jeden kleinen Mini-Erfolg. Sei wie ein Detektiv und erkenne besonders auch in den Talfahrten das Geschenk für dich. Denn jede Münze hat 2 Seiten und du entscheidest, ob du deinen Focus aufs Dunkle oder Helle legst. Leider haben wir es in unserer Leistungsgesellschaft vor lauter „Schneller-Höher-Besser“ oft verlernt im Moment das zu schätzen was bereits da ist.

Schreibe all diese Dinge auf und wertschätze dich aufrichtig.

Schritt 2:
Großzügiges VergebenVision erreichen, Raum für Bewusstsein, Sabine Zasche

Dir selber und anderen Menschen vergeben ist eins der machtvollsten Taten im Leben. Vergeben gibt dir enorme Energieschübe. Denn damit befreist du dich von festgehaltener Kraft wie Groll, Schuld und Scham und gewinnst neue Energie.

Fehler zu machen und daneben zu liegen sind Teile unseres Wachstums. Diese Hochs und Tiefs gehören einfach zu unserem Leben dazu.

Wenn du dir selber und anderen vergeben kannst, öffnest du dein Herz und verbindest dich mit deiner Liebe.

Ich empfinde immer große Dankbarkeit, wenn ich es schaffe mit dieser liebevollen Haltung mir selber und meinem Umfeld zu begegnen.

Du kannst dich selber fragen: 

  • An welcher Stelle habe ich mich verausgabt?
  • Wo habe ich meine Grenzen nicht geachtet?
  • In welchen Situationen habe ich nicht meine Wahrheit gelebt?
  • Wo habe ich mich klein gemacht?
  • Wo habe ich mein Wohl missachten oder missachten lassen?
  • Wo habe ich Unrecht erfahren?

Mir hilft beim Vergebungsritual das Wissen, dass uns das Leben wohl gesonnen ist. Und das sowohl ich, als auch mein Gegenüber grundsätzlich eine positive Absicht haben.

Vergebungsritual

Schreibe ausführlich auf wofür du dir und anderen vergeben möchtest. Erlaube dir ins Detail zu gehen. Lass dich die verschiedenen Situationen beim Schreiben noch mal bewusst fühlen, sehen und verstehen.

Verwende für jede Situation ein Blatt Papier. Dann schaffe dir einen geschützten und ruhigen Raum. Nimm dir jede Situation einzeln vor und gehe in 3 Schritten:

1. Ich vergebe dir: Lege deine Hand aufs Herz. Fühle die Situation noch mal bewusst und dann sage aufrichtig: „Ich vergebe dir.“

2. Es tut mir leid: Sage: „Es tut mir leid.“ Tue das in dem Bewusstsein, dass du immer Teil hast, an dem was dir geschieht. Vielleicht einfach deshalb, weil du z.B. nicht klar eine Grenze ausgedrückt hast?

3. Ich liebe dich: Spreche aus: „Ich liebe dich.“ Spüre dabei bewusst in dein Herz und gebe damit einen Schwung Liebe mit auf den Weg.

Dann zerreiße die Blätter und verbrenne sie feierlich. 🙂

Schritt 3:
Mutiges Vision-ErschaffenVisions- & Massagearbeit, Raum für Bewusstsein, Sabine Zasche

Wie möchtest du dein Leben leben?
Wie willst du es gestalten?

Wohin deine Reise auch geht,
hängt nicht davon ab,
wie der Wind weht,
sondern davon,
wie du deine Segel setzt.
(Irische Weisheit)

Überlege:

  • Was ist dir wertvoll in deinem Leben?
  • Wie sieht deine Wahrheit aus?
  • Was konkret möchtest du erreichen?
  • Wo brauchst du Führung & Unterstützung?
  • Was willst du auf den Boden bringen?
  • Was tut dir besonders gut?
  • Mit wem willst du zusammen sein?
  • Welches Neuland möchtest du betreten?
  • Was ist reif für dich zu verwirklichen?
  • Wo möchtest du einen Sprung wagen?

Schreibe deine Vision auf. Sei frech und wage dich an Bereiche, die dir jetzt noch unvorstellbar erscheinen.
3 Dinge sind dabei wichtig:

  • Sei konkret und gehe ins Detail
  • Nenne jeweils 3 Gründe warum du dein Ziel erreichen willst
  • Visualisiere deine Vision mit all deinen Sinnen

Beschreibe wie du dich fühlst während du deine Wünsche erreichst hast. Wenn du schon mit Visionen gearbeitet hast, dann weißt du wie äußerst wirkungsvoll sie sind.

Der Trick an der Visionsarbeit ist: Du schreibst so, als hättest du jetzt deine Vision schon erreicht. Das kreiert einen lebendigen Spannungsbogen, der dir hilft deine Vision zu verwirklichen.

Ein Beispiel:
„Ich fühle mich rundum ausgeglichen. Besonders Nacken und Schultern sind nachhaltig entspannt dank der täglichen Kurz-Massage mit meinem Partner. Ich bin so stolz auf mich und auf uns, denn wir haben es geschafft satte 2 Wochen vom 16.01.-30.01 täglich 20min Massage auszutauschen und zwar vor dem zu Bett gehen. Vor allem wertschätze ich mich selber, weil ich den ersten Schritt gemacht habe und dran geblieben bin an meinem Wunsch. Das hat nicht nur meinen Nacken endlich entspannt, es hat auch unserer Beziehung einen Energieschub gegeben.“

Wichtig: Überlege dir wann genau du deine Vision erreichen möchtest. Schreibe dieses Datum und alle anderen Details genau auf.

Ich wünsche dir viel Freude und Kreativität beim Schreiben, Aktualisieren und vor allem beim Vision leben.

Schritt 4:
Liebevolles Dranbleiben

Ziele bewusst zu setzen ist genauso wichtig wie das Dranbleiben und zwar auf liebevolle Art und Weise.

Raum für Bewusstsein - Rebalancing - Der Weg ist das Ziel

Und genau am 4. Schritt scheitert es meistens. Denn wir wollen unsere Vision am liebsten sofort, reibungslos und perfekt erfüllen. (Lies dazu auch bei myMonk den Artikel zur Visionserfüllung)

Doch so funktioniert es nicht.

Deshalb gehört zum achtsamen Dranbleiben das Fehler-Vergeben genauso dazu wie das Kleine-Schrittchen-Anerkennen. Und zwar kontinuierlich.

Stell dir eine Pflanze vor:
Sie wächst Schritt für Schritt und braucht jeden Tag ein bisschen Wasser. Du kannst ihr nicht einen Kübel Wasser überschütten und dann ein Mega-Wachstum von ihr erwarten.

Deshalb: Sei liebevoll & geduldig mit dir beim Erreichen deiner Ziele.

Lass deine Vision leben, Tag für Tag!

Stelle sie dir greifbar vor.

Nimm sie mit auf deinen Spaziergang.

Lass sie sich ausweiten in einer Meditation mit allen Farben, Formen, Gefühlen, Gedanken und Bildern.

Habe deine Vision ständig präsent.

Ein Beispiel:
Wenn du dir vorgenommen hast dich die nächsten 21 Tage täglich zu bewegen in Form von Gymnastik, Sport und Laufen. Du hast es aber nur an 7 Tagen umgesetzt. Dann lass das „nur“ weg, wertschätze dich aufrichtig für die 7 geschafften Tage und vergib dir die 14, die du nicht umgesetzt hast. Bleib aber gleichzeitig dran deine Ziele konkret zu visualisieren. So kommst du beim nächsten Mal deinem Ziel sicher einen weiteren Schritt näher.

Das heißt: Gib wesentlich mehr Energie anerkennend auf das, was du geschafft hast. Auf die Mini-Ergebnisse. Denn das was deine Energie und Aufmerksamkeit bekommt wird wachsen. Die großen Schritte werden dann freudig von alleine folgen.

Massage-Ausbildung Raum für Bewusstsein Sabine Zasche

Fazit:Vision erreichen, Raum für Bewusstsein, Sabine Zasche

Wenn deine Träume nicht nur Schäume bleiben sollen, dann teste meine 4 Schritte zum „Vision leben“. Sie sind bestimmt auch wertvoll für dich.

Denn anerkennen, vergeben, Vision erschaffen und dranbleiben sind die Geheimrezepte für dein glücklich-erfolgreiches Leben und zwar auf allen Ebenen. Dies erlebe ich seid vielen Jahren nicht nur bei mir selber, sondern auch bei meinen Massage-Schülern.

Wünsch dir Großes und schätze aber jeden einzelnen deiner Babyschritte auf deinem Weg. Denn so bringst du reichlich von deinem wertvollen Potenzial ins Leben.

Hast du schon eigenen Erfahrungen mit Visionsarbeit gemacht?

Dann teile sie mit uns unten im Kommentarfeld.

Alles Liebe

Sabine

Über Sabine Zasche

Sabine Zasche ist Massage Expertin und Inhaberin von Raum für Bewusstsein. In ihren Massage-Ausbildungen lernen Massage-Erfahrene und -Neue, wie sie ganzheitliche Rebalancing-Massage glücklich und erfolgreich praktizieren. Hier findest du das passende Schnupperangebot. Oder melde dich jetzt für das Gratis-Webinar an.

2 Kommentare

  1. Timo

    Danke für den inspirierenden Artikel.

    Ergänzen kann ich nur noch die Wunderfrage: “Was würdest Du anfangen, wenn Du wüsstest, dass Du nicht scheitern kannst?”

    Antworten
    • Sabine Zasche

      Hi Timo,
      wow, das ist kraftvoll mit dieser inneren Haltung ans Werk zu gehen. Wir halten uns oft so klein mit unsere Wenns und Abers. Herzlichen Dank für deine Inspiration.
      Alles Liebe, Sabine 🙂

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This