Richtig ausmisten und Ballast loswerden

Richtig ausmisten und Ballast loswerden

Richtig ausmisten leicht gemacht: Mit diesen Tipps gelingt es dir, deine Wohnung bzw. dein Haus Schritt für Schritt auszumisten. Wenn du weniger Gegenstände hast, lernst du die bereits vorhandenen Dinge mehr wertzuschätzen.

Ich bin fest davon überzeugt: Wer eine klare Umgebung hat, hat auch einen klaren Geist. Befreie dich von altem Ballast, der deinen Kopf und deine vier Wände belagert. Mehr Freiraum ermöglicht dir offen für Neues zu sein und positive Veränderungen in dein Leben einzuladen.

Stell dir vor: Du besitzt nur noch Dinge, die dich so richtig glücklich machen. Mit diesen Tipps erfährst du, wie es geht.

Richtig ausmisten und Ballast loswerden

Das Innere beeinflusst das Äußere und umgekehrt: Fange an und schaue, welche Dinge dich im Leben bereichern bzw. von welchen Dingen du dich trennen willst. Richtig ausmisten beginnt damit, dass du dich nicht gleich überforderst, sondern lieber Raum für Raum nach verschiedenen Kategorien vorgehst. Dies könnte zum Beispiel sein:

  • Bücher und Zeitschriften
  • Haushaltswaren und Dekoration
  • Kleidung und Schuhe
  • Gegenstände mit emotionalem Wert (Geschenke, geerbter Schmuck, etc.)

Falls du dir unsicher bist, was du überhaupt ausmisten solltest, habe ich hier einige Beispiele für dich gesammelt.

Richtig ausmisten in der Küche

  • Abgelaufene Gewürze
  • Alte Gläschen und Fläschchen
  • X-beliebige Ausführungen von Tupperware, obwohl weniger auch ausreichen würde
  • Altglas und Pfandflaschen

Badezimmer

  • Abgelaufene Pflegeprodukte und alte Kosmetik
  • Halbleere Shampoo-Flaschen, Cremes, etc. endlich aufbrauchen, bevor du etwas Neues aufmachst
  • Alte, löchrige oder kratzige Handtücher entsorgen oder in Putzlappen umfunktionieren

Wohn- und Arbeitszimmer

  • Frau sortiert Bücher ausBücher und Zeitungen
  • Papierkram, der nicht mehr relevant ist
  • CDs, DVDs, Brettspiele, etc.

Flur und Schlafzimmer

  • Schmuck, Accessoires, Kleidung und Schuhe
  • Frag dich dabei:
    • Ziehe ich das noch an?
    • Gefällt mir dieses Teil noch?
    • Fühlt sich das Material gut an?
    • Kann ich mich gut darin bewegen und frei atmen?
    • Passt es mir noch?
    • Fühle ich mich wohl darin?
  • Löchrige, ausgeleierte Socken und Unterwäsche

Sonstiges

  • Dekoration
  • Kabel und Elektronik
  • Krimskrams
  • Geschenke

Beachte: Die Person, die dir Geschenk XY gemacht hat, wollte dir eine Freude damit bereiten. Solltest du schon länger keine Freude bzw. keinen Nutzen mehr an dem Geschenk haben, darfst du dich guten Gewissens davon trennen. Verschenke es lieber weiter und mach einer anderen Person eine Freude damit. Du sollst nur Gegenstände um dich herum haben, die dir ein gutes Gefühl geben. Von allen anderen Dingen darfst du dich verabschieden.

Richtig ausmisten: Diese Fragen helfen dir dabei, um dich leichter von Dingen zu trennen:

  • Kleidung auf Flohmarkt verkaufenGibt mir dieser Gegenstand Freude?
  • Hebe ich es nur auf, weil es ein Geschenk war?
  • Ist es kaputt?
  • Kann ich es reparieren?
  • Wann habe ich es zuletzt benutzt?
  • Habe ich es vielleicht doppelt oder in einer ähnlichen Ausführung und kann mich von einem Teil trennen?
  • Werde ich es jemals (wieder) anziehen?
  • Würde ich es noch einmal kaufen?

Kisten-Prinzip

Nachdem du kräftig ausgemistet hast, kannst du deine Gegenstände nach Kisten sortieren:

1. Verschenken-Kiste mit Sachen, die verschenkt werden sollen.
2. Spenden-Kiste mit Dingen, die gespendet werden sollen.
3. Verkaufen-Kiste mit Gegenständen, die verkauft werden sollen.
4. Unsicher-Kiste: Hier bewahrst du alles auf, bei dem du noch nicht sicher bist, ob du dich davon trennen kannst. Nach ca. sechs Monaten schaust du nochmal in die Kiste rein und sortierst dann erneut aus, wovon du dich trennen möchtest bzw. was du doch noch behalten möchtest. Am besten stellst du diese Kiste in den Keller oder in den Abstellraum. Wenn du die Sachen nicht in Augenweite hast, wirst du schnell merken, wie wenig du tatsächlich brauchst.

Sachen, die weggeworfen werden sollen, entsorgst du am besten sofort. Es ist wichtig, dass deine aussortierten Kisten nicht ewig weiter deinen Freiraum belagern. Verschenke und spende deine Sachen so schnell wie möglich. Alles, was du nicht verkaufen kannst, solltest du anschließend ebenso verschenken bzw. spenden. Es ist ein tolles Gefühl, wenn du anderen Menschen eine Freude damit machen kannst.

Wohin mit den Sachen?

Flohmarkt Gläser und KrimskramsDu kannst deine ausgemisteten Gegenstände:

  • Verschenken (Freunde, Familie, Bekannte, Nachbarn, etc.)
  • Spenden (Umsonst-Laden, Vereine, Organisationen, etc.)
  • Verkaufen (Flohmarkt, Second-Hand-Laden, Facebook-Gruppen, eBay-Kleinanzeigen, etc.)
  • Entsorgen, falls sie nicht mehr reparierbar oder nicht mehr zu gebrauchen sind

Weitere Richtig-Ausmisten-Tipps:

  • Alles, was du seit über einem Jahr nicht mehr benutzt hast, kannst du loswerden. Zur Ausnahme zählt natürlich z. B. Papierkram für das Finanzamt.
  • Miste ausschließlich deine Sachen aus. Lass dir gerne von deiner Familie bzw. von deinem Partner helfen und mistet gegenseitig aus, aber werfe nichts weg, was nicht dir gehört.
  • Lass dir ausreichend Zeit und setze dich nicht unter Druck.
  • Treffe Entscheidungen und stehe dazu.

Richtig ausmisten kann total Spaß machen. Du hast wieder mehr Platz, kannst deine Wohnräume umdekorieren, die Freifläche genießen oder dir überlegen, was du mit dem freigewonnen Platz machen möchtest. Probiere es selbst aus. Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei.

Hast du einen tollen Tipp zum Ausmisten, den ich vergessen habe zu erwähnen? Ich freue mich von dir in den Kommentaren zu lesen.

Alles Liebe

Sabine

Über Sabine Zasche

Sabine Zasche ist Massage Expertin und Inhaberin von Raum für Bewusstsein. In ihren Massage-Ausbildungen lernen Massage-Erfahrene und -Neue, wie sie ganzheitliche Rebalancing-Massage glücklich und erfolgreich praktizieren. Hier findest du das passende Schnupperangebot. Oder melde dich jetzt für das Gratis-Webinar an.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This