Mit Rebalancing den Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen finden

Mit Rebalancing den Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen finden

Fällt dir auf Anhieb ein Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen ein? Schon früh haben wir gelernt, dass wir uns durchkämpfen müssen und nicht aufgeben sollen: „Wer aufgibt, hat verloren.“

Da uns diese Glaubenssätze schon in frühster Kindheit eingeprägt wurden, können viele von uns kaum noch einen Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen feststellen.

Du wirst in deinem Leben immer wieder Herausforderungen begegnen, bei denen du entscheiden musst, ob du dich davon distanzieren möchtest oder nicht, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Wer sich von etwas löst, was nicht dem eigenen Inneren entspricht, verwechselt dies oft mit aufgeben. Meistens geht ein schlechtes Gewissen einher und Versagensängste machen sich breit. Dabei ist es extrem wichtig, dich von bestimmten Menschen und Situationen zu lösen.

Was ist der Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen?

rebalancing-massage-ausbildung, unterschied zwischen aufgeben und loslassen, sabine zascheEs gibt einen riesigen Unterschied zwischen Aufgeben und Loslassen:

Motive fürs Aufgeben:

  • Deine Gefühle sind durch Angst geprägt
  • Du blickst negativ in die Zukunft

Motive fürs Loslassen:

In einfachen Worten: Aufgeben fühlt sich in der Regel schlecht an und loslassen fühlt sich gut an.

Gerade bei emotionalen Entscheidungen tun wir uns besonders schwer und fühlen uns hilflos, da wir im ersten Moment nicht einordnen können, was aufgeben und was loslassen ist. Ein Gefühl von Ohnmacht, Hoffnungslosigkeit, Trauer oder Wut sind dabei keine Seltenheit.

Wichtig: Nur weil du etwas aufgibst, bedeutet es nicht automatisch, dass du auch losgelassen hast und damit vollkommen abschließen kannst. Du kannst zwar etwas aufgeben, aber dich trotzdem noch nicht emotional davon lösen.

Deswegen ist es wichtig, dich mit deinem Thema intensiv auseinanderzusetzen, damit du letztendlich alten Ballast abwerfen und dich lösen kannst: „Wer loslässt, hat die Hände frei für Neues.“

 

 

Was sind überhaupt die Dinge, an die wir uns festklammern?

  • Menschen und Beziehungen
  • Streit bzw. Erwartungshaltung an eine Vergebung von der anderen Person
  • Ein Lebenstraum, der sich womöglich nicht erfüllen wird
  • Perfektionistische Vorstellungen an den vermeintlichen Traumkörper
  • Vergangenheit und Sehnsucht nach alten Zeiten
  • Finanzielle Freiheit um jeden Preis
  • Der scheinbare Traumjob
  • Fremdbestimmte Wünsche und Vorstellungen, die gar nicht deiner wahren Natur entsprechen
  • Sonstige Wünsche und Erwartungshaltungen

Es gibt unzählige Dinge, an die wir uns festhalten. Sei es ein Lebenstraum, die Vorstellung des Traumpartners, ein geliebter Mensch, usw. Dabei können uns selbst die kleinsten Dinge im Alltag schnell aus der Ruhe bringen. Manchmal passieren dir Dinge wie zum Beispiel ein Streit oder eine Meinungsverschiedenheit, die dich gedanklich nicht mehr loslassen und den ganzen Tag über begleiten.

Wann weiß ich, ob es aufgeben oder loslassen ist?

rebalancing-massage-ausbildung, unterschied zwischen aufgeben und loslassen, sabine zascheGott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. – Reinhold Niebuhr

Geh in dich hinein und spüre deinen Körper. Ein ausgiebiger Spaziergang sowie eine regelmäßige Meditationspraxis oder andere Achtsamkeitsübungen helfen dir dabei, dich mit deinem Inneren zu verbinden und deinen Körpersignalen zu lauschen.

Frag dich, was dein Körper und Geist gerade braucht. Halte deine Gedanken schriftlich fest und versuche herauszufinden, was sich für dich richtig anfühlt. Hierbei geht es nicht um rationale Entscheidungen.

Dein Inneres weiß schon längst, was das Richtige für dich ist. Nun ist es deine Aufgabe herauszufinden, welche Entscheidung dies sein wird. Diese Denkanstöße helfen dir dabei:

Aufgeben:

  • Du gibst auf, weil deine Ziele von Anfang an fremdbestimmt waren
  • Deine Lebenssituation und dein Fokus haben sich geändert
  • Du glaubst, dass du keine Erfolge feiern und dein Vorhaben nicht erreichen wirst
  • Du hängst im Stillstand fest und siehst keine Teilziele bzw. Fortschritte
  • Du hast sämtliche Hoffnung und Vertrauen verloren und fühlst dich ständig niedergeschlagen

Loslassen:

  • Du triffst deine Entscheidungen selbstbestimmt
  • Du kannst und willst mit einer Sache abschließen
  • Du freust dich auf die Zukunft und bist hoffnungsvoll eingestellt
  • Du freust dich über die neugewonnene Freiheit
  • Du fühlst dich wieder mehr wie du selbst

Welches dieser Gefühle ist mehr präsent – aufgeben oder loslassen? Nutze diese Hinweise als Entscheidungsbasis und lies dazu auch meinen Beitrag über Entscheidungen treffen, die dein Selbstvertrauen stärken.

Alles Liebe

Sabine

Über Sabine Zasche

Sabine Zasche ist Massage Expertin und Inhaberin von Raum für Bewusstsein. In ihren Massage-Ausbildungen lernen Massage-Erfahrene und -Neue, wie sie ganzheitliche Rebalancing-Massage glücklich und erfolgreich praktizieren. Hier findest du das passende Schnupperangebot. Oder melde dich jetzt für das Gratis-Webinar an.

2 Kommentare

  1. Claudia Raucher

    Liebe Sabine,

    Deine sonntäglichen Beiträge geben mir immer mal wieder Anlass zur Selbst-Besinnung!

    Herzlichen Dank für deine regelmäßigen Gedanken-Anstöße:-*

    Folgendes Zitat fällt mir hierzu gerade ein:

    „Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung wechseln kann.“

    Liebste Grüße aus einem sonnenverwöhnten Westerwald nach Kreta!

    Deine ehemalige Assistentin und Schülerin, Claudia

    Antworten
    • Sabine Zasche

      Liebe Claudia, wie schön von dir zu lesen. Ja, es ist so wertvoll, wenn wir uns gegenseitig Denkanstöße geben. Das hilft enorm beim Wechseln der Gedankenrichtung. Um unseren Horizont zu erweitern. Herzliche Grüße Sabine

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[05.05.24 Tagesworkshop] Wie du aus deiner Berufung dein erfüllendes Massage-Business erschaffst. (Ausbildung ab 19.06.24 & Business-Kurs ab 27.08.24)

X

Pin It on Pinterest

Share This