Nein sagen: Setze klare Grenzen ohne schlechtes Gewissen

Nein sagen: Setze klare Grenzen ohne schlechtes Gewissen

Fällt dir nein Sagen und Grenzen setzen schwer? Nutzen andere Menschen deine Hilfsbereitschaft aus und du ärgerst dich anschließend darüber, dass sie deine Grenzen überschreiten? Hinterfrage folgendes: „Wie sollen andere Menschen meine Grenzen respektieren, wenn nicht mal ich meine Grenzen respektiere?“ Der erste Schritt zum NEIN Sagen und dazu stehen fängt also bei dir an.

Der ideale Kreislauf, damit andere deine Grenzen akzeptieren, sieht in der Theorie folgendermaßen aus:

1. Du lernst deine Grenzen anzuerkennen und zu respektieren.
2. Du kommunizierst diese offen und respektvoll mit anderen Menschen.
3. Deine Grenzen können von anderen verstanden und respektiert werden.

Nur so ist es möglich, denn wenn du nicht selber zu dir stehst, können es andere auch nicht tun. Woher denn auch? Die persönlichen Grenzen sind so individuell wie jeder einzelne Mensch. Was den einen total auf die Palme treibt, kann der andere ganz entspannt hinnehmen.

In diesem Beitrag verrate ich dir, wie du in wenigen Schritten lernst:

  • Deine Grenzen anzuerkennen und zu akzeptieren.
  • Nein zu sagen und (ohne schlechtes Gewissen) dazu zu stehen.
  • Besser für dich zu sorgen und dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir nicht gelernt haben nein zu sagen.
Dahinter steht meist die Angst:

  • vor Ablehnung.
  • davor, was andere von uns denken könnten.
  • andere zu verletzen (Helfersyndrom).
  • vor Konflikten (Sucht nach Harmonie).

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein NEIN automatisch auch ein JA zu vielen anderen Dingen ist. Mein Motto lautet: Lieber ein kräftiges, selbstbewusstes NEIN als ein schwaches, ungewolltes JA.

Nein sagen lernen und Grenzen festlegen

rebalancing-massage-ausbildung, nein sagen, sabine zascheHast du das Gefühl, dass andere Menschen (Kollegen, Partner, Freunde, Kinder, etc.) deine Grenzen regelmäßig ignorieren bzw. überschreiten? Vielleicht liegt es daran, dass du ihnen nie wirklich deine Grenzen klar gemacht hast. Woher sollen sie auch wissen, wie weit sie gehen dürfen, wenn du keine klare Linie ziehst? Zunächst ist es wichtig, dass du für dich selber herausfindest, wo deine Grenzen liegen. Dabei haben wir in unterschiedlichen Bereichen unterschiedliche Grenzen. Beispiel: Verhaltensweisen, die wir auf der Arbeit ziemlich locker sehen, werden im Umgang mit engen Freunden vielleicht total anders wahrgenommen. Grenzen unterscheiden sich wie bereits erwähnt je nach Mensch und Situation.

Wenn du deine Grenzen nicht verteidigst, werden sie von anderen übersehen. Es sind nicht die anderen, die dich absichtlich überfordern oder ausnutzen, sondern du bist die Person, die dieses Verhalten zulässt. Die meisten Menschen haben keine böse Absicht mit ihrem Verhalten. Dennoch gibt es solche, die dich versuchen zu manipulieren und deine Grenzen bewusst ignorieren. Achte darauf, wenn dir jemand ständig versucht Schuldgefühle einzureden oder Vorwürfe zu machen. Wer absichtlich deine Grenzen nicht schätzt, respektiert dich auch nicht als Person. Hier solltest du dir die Frage stellen, ob du diese Menschen weiterhin in deinem Leben haben möchtest?

rebalancing-massage-ausbildung, nein sagen, sabine zascheManchmal ist es so, dass auch Familienmitglieder dazu gehören, die wir nicht einfach aus unserem Leben verbannen können oder wollen. In solchen Situationen ist es wichtig ein offenes Gespräch zu suchen und deinen Standpunkt respektvoll und deutlich mitzuteilen. Du kannst freundlich und direkt sagen: „Bis hier hin und nicht weiter. Das ist meine Grenze und ich bitte dich dies zu respektieren. XY geht mir gegen den Strich und ich nehme das nicht länger hin, da es meine Grenze überschreitet, etc.“ Erkenne deine Grenzen, indem du auf dein Bauchgefühl achtest. Unsere Körperintelligenz weiß genau, was gut für uns ist und was nicht. Verteidige deine Grenzen, indem du Schritt für Schritt lernst nein zu sagen. Du kannst dies gezielt üben, indem du mit „kleinen Dingen“ anfängst und dich langsam steigerst, wie zum Beispiel nein sagen zu einer Umfrage auf der Straße, nein sagen zu einer Einladung für eine Veranstaltung, die dich nicht interessiert, nein sagen zu einem Kollegen, der deine Hilfsbereitschaft ständig ausnutzt, usw.

Grenzen setzen beim Massieren

Dieses Thema ist enorm wichtig in der Massage-Arbeit, denn Klienten werden immer wieder unbewusst versuchen deine Grenzen zu überschreiten. Dies wird dir so lange widerfahren, bis du deine Grenzen klar kommunizierst. Zum Beispiel werden manche Klienten ständig zu spät kommen und erwarten, dass du dann die Zeit hinten dran hängst. Oder sie werden unbewusst alles tun, damit du die Zeit überziehst, ohne das sie mehr dafür bezahlen. Viele meiner Schüler und Klienten haben Probleme damit, nein zu sagen. Ich kenne dies auch sehr gut von mir selbst. Was dabei hilft: nimm einfach dankbar diese Spiegel im Außen an, die dich daran erinnern sollen, das Nein genauso freudig in dein Leben einzuladen wie dein Ja. Probiere dazu gerne diese einfache Übung aus: Sage mindestens 3 – 6 Mal am Tag NEIN und mache diese Übung eine Woche lang. Beobachte, was passiert. Anstatt „Nein“ kannst du auch vorerst „Ich weiß es noch nicht, aber ich teile es dir später mit“ sagen. Durch diese Verzögerung schaffst du Raum, um nachzuspüren was sich für dich richtig anfühlt.

Deiner Grenzen bewusst werden

rebalancing-massage-ausbildung, nein sagen, sabine zascheDu bist unsicher, wo genau deine Grenzen liegen? Stelle dir folgende Fragen, um herauszufinden, was dir zu viel ist:

  • Welche Bedürfnisse sind mir wichtig? (z. B. Harmonie, Respekt, Ruhe, Pausen, Höfliche Umgangsformen, etc.)
  • Welche Anliegen sind mir wichtig, für die ich mich einsetze? (Gleichberechtigung, Respektvolles Miteinander, etc.)
  • Welches Verhalten anderer ist für mich verletzend/nicht tolerierbar? (Ignoranz, Dominanz, Tierquälerei, etc.)
  • Was muss ein anderer tun, damit ich mich in seiner Gegenwart relativ schnell unwohl fühle? Oder umgekehrt:
    Was muss vorhanden sein, damit ich mich wohl fühle?
  • Welcher Mensch darf was? (Wem erlaubst du Nahe an dich zu kommen, wem nicht und warum ist das so?)

Nein sagen – auch zu Schuldgefühlen

rebalancing-massage-ausbildung, nein sagen, sabine zascheDeine Grenzen zu kennen ist der erste Schritt – aber sie nur zu kennen reicht nicht aus, denn du sollst diese auch akzeptieren und mit anderen kommunizieren können. Viele Menschen, die nein sagen und ihre Grenzen offen kommunizieren plagt ein schlechtes Gewissen sowie Schuldgefühle. Dabei ist das total unnötig, denn wenn du NEIN zu dem sagst, was du nicht willst – sagst du JA zu dem, was du willst. Hinter jedem nein steckt auch immer ein ja. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben und deswegen ist es wichtig, dass du gut für dich sorgst. Womöglich wirst du dabei zunächst in deinem Umfeld keine Begeisterung auslösen, da sie es nicht gewohnt sind ein nein von dir zu hören. Dies kann deine Mitmenschen irritieren, doch das ist nicht dein Problem. Genau so, wie du für dich sorgst, sollen auch sie für sich selbst sorgen.

Konfrontiere deine Schuldgefühle und nimm wahr, dass sie da sind. Sag dir „Ja, so ist das jetzt und so fühle ich.“ Das ist total okay. Es ist ein Prozess und im Laufe der Zeit wirst du feststellen, dass die Schuldgefühle immer weniger werden. Ein wohl gesonnener Mensch kann dir niemals böse sein, wenn du offen und ehrlich deine Grenzen kommunizierst und mitteilst, wie es in dir aussieht. Im Gegenteil: du kannst diese Person dazu inspirieren seine Wahrhaftigkeit zu leben und sein inneres nach außen zu tragen.

gratis-webinar-rebalancing-und-ausbildung-sabine-zasche-raum-fuer-bewusstsein

Wer schlecht nein sagen kann hat oft ein geringes Selbstwertgefühl und stellt die Bedürfnisse anderer über die eigenen. Ich empfehle dir daher auch die Artikel (Selbstzweifel loslassen und in Selbstvertrauen umwandelnSelbstbewusstsein stärken und Selbstliebe praktizieren) zu lesen. Jetzt bin ich gespannt: Wobei fällt dir das NEIN Sagen besonders schwer? Ich freue mich von dir in den Kommentaren zu lesen.

Alles Liebe

Sabine

Über Sabine Zasche

Sabine Zasche ist Massage Expertin und Inhaberin von Raum für Bewusstsein. In ihren Massage-Ausbildungen lernen Massage-Erfahrene und -Neue, wie sie ganzheitliche Rebalancing-Massage glücklich und erfolgreich praktizieren. Hier findest du das passende Schnupperangebot. Oder melde dich jetzt für das Gratis-Webinar an.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This